Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Gelungener Auftaktspieltag der Frauen-Oberliga

Foto: SHFV

Bereits zum zweiten Mal wurde der erste Spieltag der Frauen-Oberliga zentral an einem Tag auf der Sportanlage des FSC Kaltenkirchen ausgetragen. Am vergangenen Sonntag (25.08.) eröffneten Uwe Döring, Präsident des SHFV, Gitta Grunau, Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses im SHFV, sowie  Marc Dominique Krampitz, Presse- und Jugendsprecher und Abteilungsleitung Öffentlichkeitsarbeit des FSC Kaltenkirchen, die Saison 2019/20 der Frauen. Der FSC Kaltenkirchen steckte dabei viel Herzblut in die Ausrichtung und bewies sich gegenüber den Mannschaften erneut als toller Gastgeber.

Die sechs Partien des ersten Spieltags, von denen die erste um 11:30 Uhr nach der offiziellen Saisoneröffnung angepfiffen wurde, hatten es in sich, denn insgesamt fielen 23 Tore. In der ersten Begegnung standen sich der Drittplatzierte aus der Vorsaison SV Henstedt-Ulzburg II und Vizemeister TSV Klausdorf gegenüber. Die Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg ll um Neu-Trainer Timo Bauch musste sich erst einmal finden, um dem Gegner Paroli bieten zu können. Der TSV Klausdorf, der ebenfalls mit neuem Trainer in die Saison geht, dominierte das Spiel deutlich. Erst in der zweiten Halbzeit gelang es den Klausdorferinnen jedoch, die ersehnte Führung durch Julia Weigel zu erzielen. Zwei weitere Treffer für den TSV Klausdorf ergaben den Endstand der ersten Partie.

Danach traf auf dem zweiten Platz TuRa Meldorf auf den frisch gebackenen Aufsteiger SV Fortuna Bösdorf. Wie bereits im Landespokal setzten sich die Plönerinnen mit 1:0 durch und sicherten sich in ihrem ersten Punktspiel drei Punkte.

Im torreichsten Spiel des Tages standen sich der TSV Siems und SV Frisia 03 Risum-Lindholm gegenüber. Die Mannschaft des TSV Siems um Trainer Kambiz Tafazoli konnte mit namenhaften Neuzugängen ins Spiel gehen und beherrschte die Partie von der ersten Minute an. SV Frisia 03 Risum Lindholm versuchte gegen den favorisierten Gegner mitzuhalten, musste jedoch bereits in der 15. Minute eine rote Karte in Kauf nehmen und lange in Unterzahl agieren. Der TSV Siems gewann die Partie am Ende deutlich mit 7:1

In den beiden Mittagsspielen trafen zum einen der SSC Hagen Ahrensburg und die SSG Rot-Schwarz Kiel aufeinander und zum anderen im Kieler Derby der Kieler MTV auf den TSV Russee. Beide Begegnungen sorgten für zahlreiche Torszenen und Torjubel. Der SSC Hagen Ahrensburg konnte sich mit 2:0 durchsetzen. Im Kieler Derby verlief die Partie hingegen enger als erwartet: Beide Mannschaften konnten in der Offensive sofort für Furore sorgen, wobei der Kieler MTV mit 2:0 in Führung ging. Der TSV Russee konnte kurz vor der Halbzeit auf 2:1 verkürzen. Letztendlich setzte sich der Kieler MTV aber durch und sicherte sich mit einem 3:2 den ersten Saisonsieg.

Im letzten Spiel des Tages standen sich die beiden Aufsteiger des FC Kilia Kiel und SV Neuenbrook Rethwisch gegenüber. In der ersten Halbzeit konnte SV Neuenbrook Rethwisch überzeugen und führte mit 2:0, ehe der FC Kilia Kiel in der zweiten Halbzeit das Zepter in die Hand nahm und jeweils durch die Spielerin Kruse zum 2:2-Ausgleich traf. Die sommerlichen Temperaturen machten beiden Mannschaften etwas zu schaffen,  sodass ein Unentschieden für beide Teams ein gerechtes Ergebnis war.

Ganz besonders möchte sich der SHFV beim hervorragenden Ausrichter FSC Kaltenkirchen bedanken. Ohne dessen tatkräftige und großartige Unterstützung wäre diese Veranstaltung nicht so positiv verlaufen.