Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

FSC Kaltenkirchen unter den TOP 8 in Deutschland

Nach einem erfolgreichen Start der C-Juniorinnen bei den Hallenkreismeisterschaften in Sandesneben konnten sie sich für die Landesmeisterschaft in Lübeck qualifizieren. Auch dort haben sie alles gegeben. So konnte sich die Mannschaft erfolgreich nach einem dramatischen 6meter Schießen im Finalendspiel gegen SV Frisia 03 Risum-Lindholm durchsetzen. Damit war die Teilnahme an der Norddeutschen Futsal-Meisterschaft gesichert.

Foto: FSC Kaltenkirchen Marketing

Bei der Norddeutschen Futsal-Meisterschaft in Salzhausen haben sich die C-Juniorinnen erfolgreich durchsetzen und ins Finale einziehen können. Nach einem nervenzerreißenden Spiel gegen den SV Meppen musste sich die Mannschaft mit dem Titel Vizemeister zufriedengeben. Jedoch war die Teilnahme an der Deutschen Futsal-Meisterschaft in Wuppertal gesichert. „Was für ein Hammer-Event in Salzhausen und was für eine tolle Leistung unserer Mädels. Wir sind sehr stolz auf die Mannschaft“so Klaus-Peter Rapp, 2. Vorsitzender des FSC Kaltenkirchen.

Nach einer aufregenden Fahrt nach Duisburg am Freitagnachmittag, trafen sich am Abend alle Mannschaften und Trainer zur gemeinsamen Besprechung und Eröffnung der Deutschen Meisterschaft im Futsal. Co-Trainerin Larissa Brüner sagte zur Veranstaltung in Wuppertal: „Es war beeindruckend. Die Mannschaften, die Stimmung, sowas lässt einen echt staunen. Super starke Mannschaften und gute Leistungen.“

Foto: FSC Kaltenkirchen Marketing

Im ersten Spiel musste sich der FSC Kaltenkirchen gegen den JFV Oberwesterwald mit 1:3 geschlagen geben. Die Nervosität und den Respekt der Spielerinnen konnte man ihnen im ersten Spiel deutlich anmerken, wodurch es zum häufigen Ballverlust kam. Dennoch konnte die Mannschaft mit einem Treffer von Emelie Wild eine zu Null Niederlage verhindern.

Gegen den RB Leipzig hat die Mannschaft stark gestartet, jedoch musste sie sich mit 4:0 geschlagen geben.

Im Spiel gegen den 1.FC Köln dominiert der FSC Kaltenkirchen zunächst durch einen Treffer von Hannah Kähler und ging somit 1:0 in Führung. Kurz darauf konnte der 1.FC Köln durch einen Patzer in der Abwehr ausgleichen. Durch einen Anschlusstreffer durch Lea Osbahr konnte der FSC Kaltenkirchen wieder mit 1:2 die Führung übernehmen. Jedoch konnte der 1.FC Köln in der letzten Minute ausgleichen und das Spiel mit einem Unentschieden beenden.

Foto: FSC Kaltenkirchen Marketing

Das Spiel um Platz 7 bestritt der FSC Kaltenkirchen gegen den Vfl Bochum. Durch einen Treffer in der 6.Minute konnte der Vfl Bochum mit 0:1 in Führung gehen. Mit einer geschwächten Abwehr hat der FSC Kaltenkirchen jedoch jeden weiteren Angriff parieren können. „Gegen Bochum haben uns die Kräfte leider verlassen, ich musste 2 Spielerinnen kompensieren. Die eine Spielerin musste krankheitsbedingt aussetzen und die andere hatte sich verletzt.“ So Trainer Klaus Kähler im Fazit zum Spiel gegen den Vfl Bochum.

Des Weiteren sagte Co-Trainerin Larissa Brüner: „Ich bin aber sehr stolz auf meine Mädels, auch wenn es nur der 8te und somit letzte Platz geworden ist. Allein dahin zu kommen ist eine hervorragende Leistung gewesen. Ich kann damit für beide Trainer sprechen, wenn ich sage, dass dieses Erlebnis unvergesslich bleiben wird.“

Foto: FSC Kaltenkirchen Marketing

Wir gratulieren dem 1.FC Köln zum Sieg der Deutschen Meisterschaft und freuen uns auf die kommende Meisterschaft.

Auch unsere anderen Juniorinnen Mannschaften haben Erfolge erzielen können. So konnten die D- und E-Juniorinnen bei den Hallenkreismeisterschaften in Alveslohe ebenfalls die Meisterschaft erreichen.

 

Der FSC Kaltenkirchen ist stolz auf seine Mannschaften, Trainer und allen, die Maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen haben und wir werden auch in Zukunft unsere Mannschaften fördern.

Pressemitteilung: VV_19_PR_004